The ISD Bundestreffen Celebrating 25 Years!

 

ISD BUNDESTREFFEN

Start Time:
Thursday, August 12, 2010 at 2:35pm
End Time:
Wednesday, August 18, 2010 at 11:35am
Location:
in Helmarshausen Germany
When Federal ISD meeting ISD- meets every year, the Black community in Germany.

In November 1985 called for the first time Black women and men nationwide at a meeting in Wiesbaden, step out to get out of that time experienced isolation in a white society. Many followed this call. That was the impetus for a nation (at the time the time being, the old West Germany) Movement of black people in Germany. A novelty in Germany under the Nazis. Much has changed since those early days. From a manageable number of contacts was a complex network. Black people work on topics with each other to create discussion forums, create knowledge, make their private and public space. There will be workshops, lectures, discussions, exchanges, information stalls, children’s program and lots of room to Selbstgestalten. In the evening there’s pure culture, e.g. Films, performance / reading, DJ and live music. And of course you can with ragga, soul, Soukouss, hip hop and everything else is fun to dance floor. Issues at the federal meetings are black history, black people in education and employment, blacks networks, Black Identities in Germany, strengthening of children and young people, self in everyday life, and much more …

BLACK DEUTSCHLAND

BLACK DEUTSCHLAND

VINCENT: “Als ich nach Deutschland kam und deutsch lernte, da hieß es, Neger bedeutet schwarze Person. Das war soweit ok. Ich habe im Wörterbuch nachgeschaut und tatsächlich bedeutete es schwarze Person. Aber wenn du dann auf der Strasse hörst: Nee, das mach ich nicht für dich, ich bin doch nicht dein Neger, dann fängst du an nachzudenken.”

Der Dokumentarfilm BLACK DEUTSCHLAND ist eine intime Studie über das Denken und Fühlen einer gar nicht so kleinen Minderheit, über schwarze Deutsche und Schwarze in Deutschland. Regisseur Oliver Hardt porträtiert Kulturschaffende, die dem Zuschauer auf emotionale, gleichwohl reflektierte und humorvolle Weise eine Idee davon vermitteln, was es bedeutet, als Nicht-Weisser in einer Gesellschaft zu leben, die sich als “weiss” definiert.

In offenen, freundschaftlichen Gesprächen geben die Protagonisten Auskunft über Fremd- und Selbstbilder und Vorurteile, über ein tief verwurzeltes Selbstbewusstsein, aber auch über ihre Ängste und Unsicherheiten.

BLACK DEUTSCHLAND wurde 2006 auf dem World Media Festival in Hamburg mit Silber ausgezeichnet und war für den Hessischen Filmpreis nominiert.

Mit Darius James, Sam Meffire, Vincent Mewanu, Tyron Ricketts, Noah Sow u.a.

SZ-Interview mit Regisseur Oliver Hardt (>>download PDF)

arte-Interview mit der Historikerin Nicola Lauré al-Samarai (>>download PDF)